deutsch
srpski
Русский
English
Konzert in Deutschlandsberg, 2002
Der Kammermusikkurs colluvio basiert auf der motivierenden Wechselwirkung von Spaß und hochkonzentrierter Ensemblearbeit. Die Teilnehmer sind Musikstudenten oder stehen vor der Beendigung der Schullaufbahn. Alle haben eine langjährige musikalische Ausbildung von Kind an genossen und sind Preisträger diverser Wettbewerbe.

Die kammermusikalische Feinarbeit wird vor allem durch das unvergleichlich große Ausmaß an musikalischer Betreuung gewährleistet:

Die 3 Kursleiter der Instrumente Klavier, Violine und Violoncello widmen sich 10 Tage lang der kammermusikalischen Ausbildung der nur 9 Teilnehmer der selben Instrumentengattungen und begleiten sie auch auf der anschließenden 10-tägigen Konzerttournee. Es werden drei Klaviertrios jeweils in der Besetzung Klavier, Violine und Violoncello formiert. Auch Klavierquartette in der Besetzung Klavier, Violine, Viola und Cello können auf das Programm gesetzt werden, dann steigt die Teilnehmerzahl geringfügig. Auf jeden Fall aber bleiben es nur 3 Ensembles, damit die Intensität der musikalischen Betreuung garantiert bleibt.

Jedes Ensemble studiert ein ganzes, mehrsätziges Werk ein, geht damit auf eine Konzerttournee und bildet bis zum letzten Tourneekonzert eine musikalische Einheit. Jedes Ensemble wird - abwechselnd immer von einem anderen Kursleiter - oft mehr als sieben Stunden pro Tag unterrichtet. Dadurch können instrumentenspezifische Fragen direkt mit der Fachkraft für das jeweilige Instrument geklärt werden. Die Proben und der Unterricht werden nach dem Kurs auch während der Konzerttournee fortgesetzt.

Kurssprachen sind derzeit Deutsch, Serbokroatisch, Russisch und Englisch.

colluvio beschäftigt sich mit Klavierkammermusik, vorrangig mit Klaviertrio, daneben mit Klavierquartett, projektweise auch mit Klavierquintett. Kammermusik ausschließlich für Streicher wird nicht auf das Programm gesetzt, weil die Ensembles erst beim Kurs zusammengestellt werden und deshalb die für Streicherkammermusik wichtigste Voraussetzung, die Intonation, nicht ausreichend erfüllt werden kann.